Stiftungsratsmitglied Franz Müntefering - Abschied vom Bundestag

04.07.2013 - 12:00

Nach 38 Jahren verlässt Franz Müntefering, Stiftungsratsmitglied, den Bundestag.
Natürlich kennt er das Problem, gerade in den vergangenen Jahren hat er sich intensiv mit demografischen Entwicklungen und Fragen des Alterns befasst. 30 Prozent der Männer brechen im Ruhestand gesundheitlich ein. Noch viel mehr geraten in Sinnkrisen. Schwierige Phase, sagt er, Frauen erleben das oft anders. Warum? „Weil Frauen buntere Lebensbiografien haben.“

Er jedenfalls werde diese Männerprobleme nicht haben. Weil er zu tun hat. Weil er erstens Präsident des Arbeitersamariterbundes ist, zweitens Stiftungsbeirat des Hospiz- und Palliativdienstes, drittens Botschafter des Landessportbundes NRW für die Aktion „Bewegt älter werden“.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel, der heute, am 4. Juli 2013, im Tagesspiegel erschienen ist.

Zurück