Zusammenarbeit mit der Johannes Kuhn-Stiftung

09.11.2011 - 12:00

Wenn Eltern von minderjährigen Kindern schwer erkranken und in einer Hospiz- und Palliativeinrichtung begleitet werden, kommen zur Trauer und zu den Ängsten häufig auch finanzielle Sorgen. Die Johannes Kuhn-Stiftung finanziert bei Bedarf ein Taschengeld oder fördert besondere schulische, sportliche oder musikalische Neigungen und Interessen der Kinder, um den Kindern eine Lebensperspektive zu eröffnen, die ihnen ansonsten aus finanziellen Gründen versagt bleiben würde.

Bitte weisen Sie Familien, die von Ihnen begleitet werden, ggf. auf diese Möglichkeit der Unterstützung hin und nehmen Sie ggf. Kontakt zur Geschäftsstelle der Deutschen Hospiz- und PalliativStiftung unter 030 8200758 16 oder u.bolze@dhp-stiftung.de auf.

Zurück