Plötzlich an Demenz erkrankt - und alles ist anders

10.06.2013 - 12:00

Demenz wird das große Thema unserer Gesellschaft werden. Es hat schon jetzt Auswirkungen auf unser soziales Miteinander, auf die Gestaltung unseres Alltags mit den Betroffenen. Statistische Erhebungen gehen davon aus, dass in Deutschland zur Zeit ca. 1,2 Millionen Menschen dementiell erkrankt sind. Im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen ergeben sich für Angehörige und ehrenamtliche Hospizbegleiter häufig Unsicherheiten, viele Fragen und Ängste, oft Hilflosigkeit und nicht selten auch Wut oder Zorn.
Es geht darum, zu den Betroffenen eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen, Nähe und Geborgenheit zu vermitteln und so einen Zugang zu ihrer ganz eigenen Welt zu finden.

Referentin: Ursula Neumann, Vorstandsmitglied der DHPStiftung und ausgewiesene Silviahemmet-Trainerin.

Neugierig geworden? Lesen Sie weiter im Flyer zum Workshop"Demenz" und melden Sie sich für den 1. Juli zum Workshop in Berlin an!

Alle Veranstaltungen der Deutschen Hospiz- und PalliativAkademie finden Sie bei den Fortbildungsangeboten.

Zurück